Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES SND

für die Spielzeit 2018/2019

I.

Eingangsbestimmungen

 

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) des Slowakischen Nationaltheaters beziehen sich auf den Verkauf von Eintrittskarten für die Vorstellungen des Slowakischen Nationaltheaters bzw. für die vom Slowakischen Nationaltheater organisierten Vorstellungen.

 

II.

Eintrittskarten

 

  1. Eine Eintrittskarte für die Vorstellungen des SND stellt ein Wertzeichen dar. Die Eintrittskarten sind von der Umsatzsteuer befreit. Das Bearbeiten, Fälschen  oder Kopieren von Eintrittskarten steht im Widerspruch zu diesen AGB, sowie zu den einschlägigen Rechtsvorschriften und kann administrativ-rechtliche, sowie strafrechtliche Folgen nach sich ziehen.
  2. Eintrittskarten ohne den Kontrollcoupon oder anders vorsätzlich oder nicht vorsätzlich beschädigte Eintrittskarten sind ungültig und ihrem Inhaber wird nach dem Vorlegen so einer Eintrittskarte der Zutritt zur jeweiligen Vorstellung, auf die sich die Eintrittskarte bezieht, bzw. ins Theater nicht gewährt.
  3. Bei Eintrittskarten der. 4 Kategorie im historischen Gebäude des SND handelt es sich um Plätze mit beschränkter Sicht. Dieser Tatsache entspricht auch der reduzierte Eintrittskartenpreis, deshalb besteht keine Möglichkeit der Rückerstattung des Eintrittsgeldes bei der Beanstandung der beschränkten Sicht seitens des Kunden.
  4. Mit dem Erwerb der Eintrittskarte nimmt der Kunde Folgendes zur Kenntnis und akzeptiert, dass:
  5. das Betreten des Zuschauerraums nach Vorstellungsbeginn nicht gestattet ist, aus diesem Grund ist es empfehlenswert rechtszeitig vor Vorstellungsbeginn zu kommen.
  6. der Erwerb einer Eintrittskarte stellt keine Garantie eines Parkplatzes für den Besucher dar. Die Kapazität der Parkplätze hinter dem neuen Gebäude des SND ist beschränkt, beim historischen Gebäude steht kein Parkplatz zur Verfügung.
  7. das Betreten des Zuschauerraums mit Rucksäcken, Regenschirmen und Handgepäck außer Damenhandtaschen ist nicht gestattet,
  8. das Betreten des Zuschauerraums ist Personen in Mänteln, Jacken, Pelzen und äußerst verunreinigter Kleidung nicht gestattet,
  9. während der Vorstellung ist die Mitnahme und der Konsum von Getränken und Speisen, sowie die Nutzung von audiovisuellen Anlagen und Mobiltelefonen untersagt,
  10. das Fotografieren und die Produktion von Audio- und Videoaufzeichnungen von der Vorstellung sind strengstens untersagt. Vor sowie während der Vorstellung ist es dem Besucher untersagt die Vorstellung und ihren Verlauf, die Künstler während laufender Vorstellung, sowie andere Besucher,  insbesondere jedoch nicht nur durch laute Geräusche, das Klingeln des Mobiltelefons oder auf andere unangemessene Weise seitens des Kunden zu stören.

 

Bei Nichtbeachtung oder Verletzung der Bedingungen gemäß diesem Punkt der AGB ist der zuständige Mitarbeiter des SND oder eine vom SND beauftragte Person berechtigt, dem jeweiligen Besucher den Zutritt zur Vorstellung zu verweigern, bzw. je nachdem, wie ernst der Verstoß ist, diesen Kunden an weiterer Verletzung dieser Bedingungen zu hindern, bzw. diese Person aus laufender Vorstellung zu verweisen. Gegebenenfalls, falls es technisch möglich ist und in Abhängigkeit von der Verletzung der Bedingungen, wird dem Kunden nicht ermöglicht die Bildschirmübertragung der Vorstellung in den dafür ausgewiesenen Räumen des SND zu verfolgen.      

 

 

III.

Erwerb, Verkauf, Reservierung von Eintrittskarten

 

  1. Die Eintrittskarten für die Vorstellungen des SND sind persönlich an den Kassen des SND während der Öffnungszeiten, sowie online über das Portal Navstevnik.sk des Kartenreservierungs- und Verkaufssystems des Kulturministeriums der SR erhältlich.
  2. Die online über das Portal Navstevnik.sk erworbenen Eintrittskarten können auf Wunsch auch an den Kassen des SND ausgedrückt werden, sie werden jedoch mit dem Stempel „Duplikat“ versehen.

 

  1. Die Eintrittskarten für die Vorstellungen der Oper und des Balletts des SND können reserviert und binnen mindestens sieben Kalendertage vor der jeweiligen Vorstellung abgeholt werden. Bei den Eintrittskarten für die Vorstellungen des Schauspiels des SND ist die Reservierung von Eintrittskarten nicht möglich, außer Sammelbestellungen laut Art. IV., individueller Reservierungen für die Zwecke des SND und Vorstellungen mit Erlaubnis des Direktors des Schauspiels des SND, des Direktors des Marketingzentrums des SND und des Generaldirektors des SND.

 

  1. Die Eintrittskarten können über das Portal Navstevnik.sk, telefonisch unter der Nummer  +421 2 204 72 289, per E-Mail unter rezervacie@snd.sk oder persönlich an den Kassen des SND reserviert werden.

Durch die Reservierung verpflichtet sich der Kunde die Karten binnen von 48 Stunden ab dem Reservierungstermin abzuholen. Nach Ablauf dieser Frist wird die Reservierung im System automatisch gelöscht. Die Verlängerung der Reservierung kann in begründeten Fällen nur elektronisch (per E-Mail) unter der Adresse rezervacie@snd.sk beantragt werden. Wiederholte Stornierung und Neubestellung von Platzreservierungen für die gleiche Vorstellung wird als vorsätzliches Blockieren von Plätzen mit dem Ziel der Schädigung der Geschäftsinteressen des Veranstalters verstanden. Der Betreiber des Portals Navstevnik.sk behält sich das Recht vor die Reservierungen des Kunden nach vergeblicher vorheriger Warnung zu löschen, und sollte der Kunde die Hinweise auf die Unzulässigkeit seines Handelns nicht respektieren, kann der Betreiber sogar die Registrierung dieses Kunden auf dem Portal www.navstevnik.sk blockieren.

  1. Unmittelbar nach dem Erwerb der Eintrittskarten an den Kassen des SND ist der Kunde verpflichtet die Karten auf deren Datenrichtigkeit zu überprüfen. Reklamationen zum späteren Zeitpunkt werden nicht berücksichtigt.
  2. Das SND behält sich das Recht vor, 30 Minuten vor dem Vorstellungsbeginn ausschließlich Eintrittskarten für die Vorstellungen am laufenden Tag an den Kassen des SND zu verkaufen.
  3. An den Kassen des SND kann mit folgenden Karten gezahlt werden: ZBK, EC/MC, Maestro, MasterCard Electronic, VISA, VISA Electron, DC, JCB. Eine Kartenzahlung ist im Voraus anzukündigen.
  4. An den Kassen des SND ist auch die Zahlung mit Kulturgutscheinen des Kulturministeriums der SR möglich. Diese Möglichkeit besteht bis 18.00 Uhr während der Öffnungszeiten der Kassen. Bei Sammelreservierungen und ihrer Zahlung ist gemäß. Nr. IV, Punkt 4 dieser AGB des SND vorzugehen.
  5. Anspruch auf einen Steuerbeleg entsteht nach der Bezahlung der Eintrittskarten. Beim Erwerb von Eintrittskarten unter Navstevnik.sk kann der entsprechende Steuerbeleg bei der Verkaufsabteilung per E-Mail unter rezervacie@snd.sk oder persönlich an den Kassen des SND angefordert werden.
  6. Der Zutritt zu den Kinderrepertoirevorstellungen des SND ist für Kinder bis zum Alter von 3 Jahren kostenlos und ohne Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz in Begleitung einer erwachsenen Person mit einer gültigen Eintrittskarte möglich.

 

IV.

Sammelbestellungen, Fakturierung

 

  1. Sammelbestellungen von Eintrittskarten:

- eine Sammelbestellung liegt bei einer Bestellung von mehr als 10 Eintrittskarten pro Vorstellung vor,

- Sammelbestellungen werden vom SND spätestens 14 Tage vor der jeweiligen Vorstellung entgegengenommen,

- 10 und weniger Eintrittskarten pro Vorstellung können die Kunden für die Opern- und Ballettvorstellungen des SND unter rezervacie@snd.sk oder die Kassen des SND oder durch das Portal Navstevnik.sk reservieren.


 

  1. Sonderregime bei ausgewählten Vorstellungen:

Sammelbestellungen werden im Falle der folgenden Vorstellungen erst eine Woche nach dem Verkaufsbeginn erlaubt/ angenommen:

Das Apartment im Hotel Bristol, Ein Klotz am Bein, Die Versöhnung oder das Abenteuer beim Erntefest, Glorious!, Die Wohlgesinnten, Leni, Die lustigen Weiber von Windsor, Vor Sonnenuntergang.

Während der Saison kann die Vorstellungsliste geändert werden.

Im Falle von Sammelbestellungen für Vorstellungen, die nicht auf der Vorstellungsliste laut dieses Punkts der AGB stehen, kann die Bestellung in Form einer Reservierung auch während der ersten Verkaufswoche dieser Vorstellungen vorgenommen werden, jedoch nur bis zu 50% der Kapazität in jeder Preiskategorie. Nach der ersten Verkaufswoche können Reservierungen für die gesamte Kapazität vorgenommen werden.

 

  1. Alle eingegangenen Sammelbestellungen sind verbindlich.
  2. Die Bezahlung von Sammelbestellungen ist aufgrund der ausgestellten Rechnung oder einer Zahlungsanweisung möglich. Eine Sammelbestellung kann mit Kulturgutscheinen bezahlt werden, und das maximal in Höhe von 40% der Gesamtsumme der Bestellung, wobei der restliche Betrag der Sammelbestellung in Bargeld bezahlt werden muss oder aufgrund einer ausgestellten Rechnung seitens des SND. Mit Kulturgutscheinen können, nach dem vorherigen Satz, Beträge für Sammelbestellungen, beziehungsweise für Eintrittskarten nur persönlich an den Kassen des SND gezahlt werden, und das während der Öffnungszeiten der Kassen des SND. Die Kulturgutscheine sind Wertzeichen und deshalb können sie nicht per Post oder auf eine andere Weise an das SND übersandt werden. Das SND trägt keine Verantwortung für deren Verlust bei der Manipulation mit der Sendung auf der Post oder vor der Bezahlung im SND laut dieses Punkts der AGB.                                                                                                                        
  3. Die Bezahlung von Sammelbestellungen muss spätestens am 14. Tag vor dem Vorstellungstermin erfolgen. Falls die Bezahlung nicht gemäß des ersten Satzes dieses Punkts der AGB stattfindet, ist das SND berechtigt die Bestellung zu stornieren und den Verkauf der Eintrittskarten im Verkaufssystem der Öffentlichkeit zu ermöglichen.
  4. Nach der Bestätigung der Sammelbestellung und Ausstellung eines Zahlungsbelegs kann weder die Bestellung storniert (ausgenommen Rückerstattung gemäß Punkt 8), noch die Anzahl und Kategorie  der Eintrittskarten sowie der Vorstellungstermin geändert werden.
  5. Bei Eintrittskartenzustellung per Post (im Rahmen der SR) wird der Eintrittskartenpreis um die Portogebühren in Höhe von 1,90 € erhöht. Falls die Eintrittskarten bei einer Sammelbestellung auf Anfrage des Kunden mittels der Post versendet werden, trägt das SND keine Verantwortung für die verspätete Zustellung oder Beschädigung der Eintrittskarten.
  6. Auf bestellte Sammelbestellungen können im Falle der Erfüllung der Bedingungen gemäß der AGB des SND folgende Ermäßigungen geltend gemacht werden:
  • Studentenermäßigung  – erforderlich ist eine Schulbescheinigung, die den Namen und die Adresse der Schule, eine Namensliste der Schüler und pädagogischer Begleitpersonen, sowie Unterschrift und Stempel der Schule enthalten muss,
  • Schwerbehinderten- und Seniorenermäßigung – erforderlich ist eine Bestätigung, die den Namen und Adresse des jeweiligen Vereins, eine Namensliste der Besucher und ihrer Begleitpersonen, Unterschrift und Stempel des Vereins oder Ausweiskopien, die die Gewährung der Ermäßigung berechtigen, enthalten muss,
  • Mengenrabatt – entsprechend den für die jeweilige Saison festgesetzten Ermäßigungen.

     
  1. Erfolgt keine Vorstellungsänderung oder –absage, können die, für die Eintrittskarten des SND aufgrund der verbindlichen Sammelbestellung ausgestellten Zahlungsdokumente, nicht storniert werden.
  2. Auf andere Bedingungen, die die Sammelbestellungen betreffen, die nicht in diesem Artikel der AGB enthalten sind, beziehen sich die Bedingungen, die für gängige Eintrittskarten gelten, sofern es dieser Artikel der AGB nicht anders bestimmt.

 

V.

Ermäßigungen

 

  1. Der Kunde ist berechtigt eine Ermäßigung auf den Eintrittskartenpreis für ausgewählte Repertoirevorstellungen ausschließlich persönlich an den Kassen des SND geltend zu machen, sofern er die Bedingungen dafür erfüllt.
  2. Vor dem Erwerb einer ermäßigten Eintrittskarte muss sich der Kunde mit einem entsprechenden Ausweis ausweisen, der ihn zur Geltendmachung der Ermäßigung berechtigt, gegebenenfalls falls es aus dem vorgelegten Ausweis nicht ersichtlich ist, dass es sich um die jeweilige Person handelt, hat sich der Kunde auch mit der Kombination von Ausweisen auszuweisen (z. B. Schulbesuchsbescheinigung zusammen mit dem Personalausweis u.a.). Ohne entsprechenden Ausweis und Nachweis des Ermäßigungsanspruchs wird dem Kunden keine ermäßigte Eintrittskarte verkauft. Das Vorlegen der einschlägigen Ausweise für die Geltendmachung der Ermäßigung ist freiwillig und beinhaltet die Einwilligung der betroffenen Person zum Vorlegen des Ausweises und dient ausschließlich zum Zweck der Geltendmachung der Ermäßigung. Als entsprechender Ausweis verstehen sich die Originalfassungen von folgenden Dokumenten:

     
  • Studenten-/Schülerausweis,
  • Schülertagebuch,
  • Ermäßigter vorausbezahlter Zeitfahrschein (sgn. električenka),
  • Schulbesuchsbescheinigung,
  • Karten - Euro<26, ISIC, ITIC,
  • Schwerbehindertenausweis, B(Begleitperson)-Schwerbehindertenausweis,
  • zur Geltendmachung der Ermäßigung für Rentner ab 62 Jahren ist es notwendig sich mit einem Ausweis auszuweisen, der das Alter oder den Status der konkreten Person bestätigt, der eine Eintrittskarte mit Ermäßigung ausgestellt werden soll und die zum Zweck der Geltendmachung der Ermäßigung das Foto der jeweiligen Person vorzeigt,  z. B. gültigen Personalausweis, ermäßigte Zeitkarte (sog. električenka), bei sonstigen Rentnern (Bezieher vorzeitiger Altersrente) ist es notwendig den Beschluss der Sozialversicherung über die Altersrentenzusage, bzw. den ermäßigten vorausbezahlten Zeitfahrschein (sog. električenka) vorzuzeigen.

 

  1. Die Ermäßigungen können weder kumuliert, noch untereinander oder mit anderen Ermäßigungen kombiniert werden, noch bei Vorstellungen mit reduzierten Eintrittspreis (öffentliche Generalproben, Vorpremieren, Vormittagsvorstellungen usw.) beansprucht werden.
  2. Sofern es auf der Webseite des Theaters und/oder an den Informationstafeln in den Kassen des SND nicht anders steht, gelten die Ermäßigungen nicht auf Silvestervorstellungen (31. 12.), Premieren, Gastvorstellungen sowie andere Veranstaltungen oder Sonderveranstaltungen (laut Bestimmung des Direktors des Marketingzentrums des SND nach Absprache mit dem Spartendirektor).

 

VI.

Sonstige Bedingungen

Absage, Programmänderungen, Umtausch von Eintrittskarten

 

  1. Im Falle einer Programmänderung steht es dem Kunden frei eine Ersatzvorstellung zu besuchen. Akzeptiert der Kunde diese Änderung, ermöglicht ihm die erworbene Eintrittskarte den Besuch einer Ersatzvorstellung zum gleichen Eintrittspreis, wie bei der abgesagten Vorstellung. Besucht der Kunde im Fall einer Programmänderung eine Ersatzvorstellung hat er keinen Anspruch auf die Rückerstattung des Eintrittsgelds, sowie auf die Erstattung der etwaigen Preisdifferenz zwischen der ursprünglichen Vorstellung und der Ersatzvorstellung, bzw. auf eine andere Ersatzleistung.                                                                                                                                    
  2. Ist der Kunde im Fall der Programmänderung laut Punk 1 dieser Artikels mit dem Titel der Ersatzvorstellung nicht einverstanden und er verzichtet auf die Möglichkeit eine Ersatzvorstellung zu besuchen, ist er berechtigt die unbenutzten Eintrittskarten zurückzugeben, wobei ihm in voller Höhe der Preis der erworbenen Eintrittskarten erstattet wird.



    Die Rückerstattung des Eintrittsgelds ausschließlich bei der Vorstellungsabsage- oder änderung muss persönlich an den Kassen binnen von 15 Arbeitstagen nach dem geplanten Vorstellungstermin oder per E-Mail unter rezervacie@snd.sk unter Angabe der Kontonummer und der Bankleitzahl (IBAN, SWIFT/BIC) beantragt werden, wobei dem Antrag gescante Eintrittskarten beizufügen sind. Der Antrag auf Rückerstattung des Eintrittsgelds muss laut des vorherigen Satzes spätestens binnen von 2 Jahren ab der Vorstellungsabsage eingereicht werden, sonst erlischt der Anspruch auf die Erstattung des Eintrittsgelds im Sinne der einschlägigen Rechtsvorschriften.

 

  1. Über Programmabsagen und –änderungen informiert das SND mittels seiner Webseite www.snd.sk und mittels der Infotafeln an den Kassen des SND. Größere Kundengruppen werden vom Slowakischen Nationaltheater auch telefonisch oder per E-Mail informiert, sofern es auch zeitlichen oder technischen Gründen möglich ist, und wenn Kontaktdaten vorliegen.
  2. Im Falle einer Vorstellungsänderung oder –absage aus beliebigem Grund hat der Kunde keinen Anspruch auf Erstattung sonstiger Kosten in Zusammenhang mit der Vorstellung, für die er eine Eintrittskarte erworben hat – insbesondere Reisekosten zum/ vom Veranstaltungsort, Unterkunft, Verpflegung u.a.
  3. Erworbene Eintrittskarten für Vorstellungen können weder zurückgegeben oder umgetauscht werden, noch kann dafür eine andere Ersatzleistung oder Ermäßigung verlangt werden (ausgenommen Ersatzleistung gemäß Art. VI Punk 1 – 3 AGB im Falle einer Vorstellungsabsage).
  4. Beim Verlust der Eintrittskarte wird vom SND keine Ersatzkarte bereitgestellt.

 

VII.

Geschenkgutscheine

 

 

Machen Sie Ihren Nächsten mit einem Theatererlebnis eine Freude und schenken Sie Ihnen unter den Weihnachtsbaum einen Geschenkgutschein für das Slowakische Nationaltheater! Dank des Gutscheins werden sie bei den Schauspiel-, Oper- sowie Ballettvorstellungen des SND unvergessliche Erlebnisse voller einzigartiger Geschichten, atemberaubender Musik und eindrucksvoller Tanzkunst erleben.

Geschenkgutscheine im Wert von 20 € und 35 € können Sie an den Kassen des SND erwerben.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Geschenkgutscheine des SND

1. Arten von Geschenkgutscheinen:

> Geschenkgutschein im Wert von 20 €

> Geschenkgutschein im Wert von 35 €

2. Jeder Geschenkgutschein ist mit einem individuellen Identifikationsmittel – Zahlenkode ausgestattet.

3. Die Geschenkgutscheine können gegen Eintrittskarten und Publikationen des SND ausschließlich an den Kassen des SND eingelöst werden.

4. Geschenkgutscheine können auf Vorstellungen geltend gemacht werden, deren Vorstellungszeitraum mit der Gültigkeitsdauer des Gutscheins übereinstimmt.

5. Bei der Einlösung von Geschenkgutscheinen gegen Eintrittskarten wird der Restwert nicht in Bargeld erstattet.

6. Sofern der Eintrittspreis höher ist als der Wert des Geschenkgutscheins, muss die Differenz in Bargeld oder mit Karte gezahlt werden.

7. Bei der Einlösung von Geschenkgutscheinen gegen Eintrittskarten können mehrere Geschenkgutscheine benutzt, sowie einzelne Arten von Geschenkgutscheinen kombiniert werden.

8. Bei Verlust oder Entwertung des Geschenkgutscheins wird vom SND kein neuer Geschenkgutschein bzw. kein Ersatzgutschein bereitgestellt.

9. Für Geschenkgutscheine kann weder Bargeld rückerstattet werden noch können diese für Geschenkgutscheine mit einer anderen Gültigkeitsdauer umgetauscht werden.

10. Geschenkgutscheine können an den Kassen des SND erworben werden.

11. Geschenkgutscheine des SND unterliegen keiner MwSt.



12. Sofern es in diesem Artikel der Geschäftsbedingungen nicht anders bestimmt ist, beziehen sich die Bedingungen in sonstigen Artikeln dieser Geschäftsbedingungen entsprechend auch auf die Geschenkgutscheine.



13. Der Geschenkgutschein ist ein Wetzeichen, dessen Fälschen im Sinne der einschlägigen Gesetze geahndet wird.

Muster eines Geschenkgutscheins des SND:



Wir freuen Uns auf Ihren Besuch in den Theatersälen des SND!

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FINDEN SIE HIER:

                                                                                                                                                                                                                        VIII.

Schlussbestimmungen

 

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Spielzeit 2018/2019 treten am 16. 10. 2017 in Kraft und werden am selben Tag wirksam.
  2. Untrennbarer Bestandteil der Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind folgende Anlagen:

    Anlage Nr. 1 – Ermäßigungen in der Saison 2017/2018,

    Anlage Nr. 2 – Informationen für Rollstuhlfahrer/-innen, Richtlinie Nr. 8/2009

Die Bedingungen und Tatsachen angeführt in den Anlagen zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind verbindlich und als Bestandteil dieser Allgemeinen Bedingungen gültig.

 

ERMÄẞIGUNGEN IN DER SAISON 2018/ 2019

 

1. Ermäßigungen für Rentner, Studenten, Inhaber von ISIC-, ITIC-, Euro<26-Karten und Schüler

SCHAUSPIEL DES SND → 40 % vom Eintrittskartenpreis für bestimmte Vorstellungen und Kategorien:

Historisches Gebäude des SND:

Die lustigen Weiber von Windsor

3. und 4. Kategorie

 

Neues Gebäude des SND:

Antigone

3. und 4. Kategorie

Die Eliten

Die Einheimischen

Hedda Gabbler

Krieg und Frieden

Richard III.

 

Studio neues Gebäude des SND:

Die Hirtenfrau

2.

Kategorie

Ilusionen

Die Sanfte

Die Mitternachtsmesse

Die Glut / Asche und Leidenschaft

Sehnsucht nach dem Feind

 

Die Ermäßigungen gelten nicht für Premieren, Silvestervorstellungen (31. 12.), Gastvorstellungen, sonstige Vorstellungen, ausgewählte Sonderveranstaltungen (laut Bestimmung des Direktors des Marketingzentrums des SND nach Absprache mit dem Spartendirektor).

OPER DES SND → 50 % vom Eintrittspreis für 3. und 4. Platzkategorie

Die Ermäßigungen gelten nicht für die folgenden Vorstellungen - Carmen, Nabucco, Kindervorstellungen, Vormittagsvorstellungen, Kontinuity, Silvestervorstellungen (31. 12.), Matinees, Premieren, Gastvorstellungen, ausgewählte Sonderveranstaltungen (laut Bestimmung des Direktors des Marketingzentrums des SND nach Absprache mit dem Spartendirektor).

BALLETT DES SND → 50 % vom Eintrittspreis für 3. und 4. Platzkategorie

Die Ermäßigungen gelten nicht für die folgenden Vorstellungen – Der Nussknacker, Vorpremieren, Generalproben, Premieren, Silvestervorstellungen (31. 12.), Gastvorstellungen, sonstige Veranstaltungen, ausgewählte Sonderveranstaltungen (laut Bestimmung des Direktors des Marketingzentrums des SND nach Absprache mit dem Spartendirektor).

Die Ermäßigungen für die Vorstellungen der Oper, des Balletts und des Schauspiels des SND können weder kumuliert, noch untereinander oder mit anderen Ermäßigungen kombiniert werden, noch bei Vorstellungen mit reduzierten Eintrittspreis (öffentliche Generalproben, Vorpremieren, Vormittagsvorstellungen und sonstige Vorstellungen, die an den Kassen es SND beworben werden) beansprucht werden.

2. Ermäßigungen für körperlich Schwerbehinderte und körperlich Schwerbehinderte mit Begleitperson und Rollstuhlfahrer/-innen: 50 % für den gesamten Zuschauerraum und für alle Vorstellungen außer Premieren, Gastvorstellungen, ausgewählten Veranstaltungen und Vormittagsvorstellungen (laut Punkt 5 dieses Artikels, die eine angepasste Preisliste haben).

Ermäßigungen für Schwerbehinderte/ Begleitpersonen von Schwerbehinderten

Rollstuhlfahrer/-innen haben einen ermäßigten Einlass für 3 € auf vorbehaltenen Plätze für alle Vorstellungen gemäß der Richtlinie Nr. 8/2009, die einen untrennbaren Bestandteil dieser AGB bildet. Das Slowakische Nationaltheater empfiehlt Rollstuhlfahrern/-innen in Begleitung einer Begleitperson zur Vorstellung zu kommen. Eine Begleitperson hat Anspruch auf 50 % Ermäßigung, beim Erwerb der Eintrittskarte zusammen mit der Eintrittskarte für einen Rollstuhlfahrer/eine Rollstuhlfahrerin.

Das SND kann aus organisatorischen, technischen und Sicherheitsgründen nur solche Besucher als Rollstuhlfahrer anerkennen, die eine Eintrittskarte für einen vorbehaltenen Platz für Rollstuhlfahrern/-innen, im Sinne der Richtlinie Nr. 8/2009 erwerben und den erworbenen Platz im Rahmen einer konkreten Vorstellung auch tatsächlich nutzen. Falls der Rollstuhlfahrer/die Rollstuhlfahrerin jedoch nicht den vorbehaltenen Platz gemäß der Richtlinie Nr. 8/2009 nutzt, nimmt der Besucher zur Kenntnis, dass es seitens des SND nicht möglich ist beim Auftreten von außergewöhnlichen Sicherheitsereignissen oder bei einer außergewöhnlichen Situationen höchst effiziente Maßnahmen zu ergreifen, die die Sicherheit dieses Besuchers im Sinne der einschlägigen Rechtsvorschriften (insbesondere im Sinne des Gesetzes Nr. 121/2002 Ges. Samml. über Brandschutz im Wortlaut späterer Vorschriften, der Verordnung des Innenministeriums der SR Nr. 121/2002 über Brandschutzprävention im Wortlaut späterer Vorschriften) sicherstellen, und dass dem Besucher aus technischen und organisatorischen Gründen der Zugang zu den Eintritten, die im Sinne der Richtlinie Nr. 8/2009 für Rollstuhlfahrer/-rinnen vorbehalten sind nicht ermöglicht werden kann.

 

3. Ermäßigung für Schüler oder Studenten von Kunstschulen (Grundschulen, mittleren Schulen, Konservatorien, Hochschulen) und für Schüler von kunstwissenschaftlichen Fachbereichen auf nicht ausverkaufte Vorstellungen

Ballett, Schauspiel, Oper des SND → die Ermäßigung in Form des Eintrittsgelds in Höhe von 3 € für die 3. und 4. Kategorie gilt 1 Stunde bis 30 Minuten vor dem Vorstellungsbeginn auf alle nicht ausverkauften Vorstellungen des SND (außer Premieren, Gastvorstellungen und Sondervorstellungen)

Neben den Schülern und Studenten von Konservatorien, Studenten der Hochschule für Musische Künste und der Akademie der Künste gilt dieser Sonderpreis auch für Studenten der folgenden Fachbereiche: Kulturologie, Ästhetik, Kunstgeschichte, slowakische Sprache und Literatur, Musikologie, Lehramt – Musikwissenschaft (Musikausbildung).

 

4. Ermäßigung im Rahmen von Schulaktionen für Schüler und Studenten für ausgewählte Abendvorstellungen und Kategorien (Sammelbestellung: mindestens 15 Stck.)

Schauspiel, Oper, Ballett des SND → Bei einer Bestellung im Rahmen einer Schulaktion obliegt für alle 15 Schüler einem Lehrer oder einer anderen Begleitperson eine (1) freie Eintrittskarte. Die Ermäßigung für Sammelbestellungen auf die Vorstellungen von allen Ensembles richtet sich nach Punkt 1 dieser Anlage Ermäßigungen in der Spielzeit 2018/2019.

5. Fest bestimmte Preise für Vormittags- und Nachmittagsvorstellungen (bis 16.00 Uhr einschließlich) an den Arbeitstagen:

Schauspiel des SND:

Neues Gebäude (NG)

Historisches Gebäude (HG)

1. Kategorie:

10,00 €

2. Kategorie:

7,00 €

3. Kategorie:

5,00 €

4. Kategorie:

4,00 €

Studio (NG)

8,00 €



Oper des SND: Kindervorstellungen

 

1. Kategorie

2. Kategorie

3. Kategorie

4. Kategorie

Das Märchen vom guten Ende (HG)

7,00 €

6,00 €

5,00 €

4,00 €

Figaro hier, Figaro da (HG)

5,00 €

5,00 €

3,00 €

3,00 €

Lasst und die Braut nicht verkaufen! (NG)

Über die Zauberflöte und andere

Zauber (NG)

5,00 €

5,00 €

3,00 €

3,00 €

 

Oper des SND: alle Repertoirevorstellungen außer Kindervorstellungen

Opern- und Ballettsaal (NB)

Historisches Gebäude (HB)

1. Kategorie:

11,00 €

2. Kategorie:

10,00 €

3. Kategorie:

8,00 €

4. Kategorie:

6,00 €

 

 

 

Ballett des SND: alle Repertoirevorstellungen

 

1. Kategorie

2. Kategorie

3. Kategorie

4. Kategorie

Giselle (HG)

7,00 €

6,00 €

5,00 €

4,00 €

Beatles goes Barock (HG)

7,00 €

6,00 €

5,00 €

4,00 €

Schneewittchen und sieben Rennfahrer (HG)

7,00 €

6,00 €

5,00 €

4,00 €

Der Nussknacker (HG)

10,00 €

7,00 €

5,00 €

4,00 €

Neues Gebäude des SND:

Beyond Sin

La Esmeralda

Le Corsair

Der Schwanensee

Der Landstreicher Chaplin

10,00 €

7,00 €

5,00 €

-

Fest bestimmte Preise beziehen sich nicht auf Vorpremieren, Generalproben, Premieren und Abendvorstellungen (nach 16.00 Uhr).

Fest bestimmte Preise beziehen sich nicht auf Vormittagsvorstellungen an den Arbeitstagen während der Weihnachtsferien


 

6. Sammelbestellungen von mehr als 10 Eintrittskarten

Sonderregime bei ausgewählten Vorstellungen:

Erst eine Woche nach dem Verkaufsbeginn sind erlaubt/werden Sammelbestellungen für die folgenden Veranstaltungen angenommen:

Apartment im Hotel Bristol, Ein Klotz am Bein, Die Versöhnung oder das Abenteuer beim Erntefest, Glorious!, Die Wohlgesinnten, Leni, Die lustigen Weiber von Windsor.

Während der Saison kann die Vorstellungsliste auf Grund der Änderungen der AGB geändert werden.

Bei Sammelbestellungen für Vorstellungen, die sich nicht auf der Vorstellungsliste laut dieses Punkts der AGB befinden, kann die Bestellung in Form der Reservierung im Saal auch während der ersten Verkaufswoche der Eintrittskarten für diese Vorstellungen getätigt werden, aber nur bis zu 50% der Kapazität in jeder Preiskategorie. Nach der ersten Woche können Reservierung für die gesamte Kapazität der Vorstellung vorgenommen werden.

7. Mengenrabatt

Schauspiel des SND → über 100 Stck. Ermäßigung von 5 %

Ballett und Oper des SND → über 20 Stck. Ermäßigung von 2 %

                                             über 30 Stck. Ermäßigung von 3 %

                                             über 40 Stck. Ermäßigung von 4 %

                                             über 50 Stck. Ermäßigung von 5 %

                                            über 100 Stck. Ermäßigung von 8 %



 

INFORMATIONEN FÜR ROLLSTUHLFAHRER

Richtlinie Nr. 3/2018

  über die Einlassbestimmungen für Rollstuhlfahrer/innen und ihre Begleitpersonen in die Räume des Slowakischen Nationaltheaters

Bratislava

 

Art. I

EINGANGSBESTIMMUNGEN

 

Im Sinne von §4 Abs. b.) des Gesetzes Nr. 314/2001 Ges. Samml. über Brandschutz im Wortlaut späterer Vorschriften und der Verordnung des Innenministeriums der SR Nr. 121/2002 Ges. Samml. über Brandschutzprävention im Wortlaut späterer Vorschriften, erläßt das SND diese Richtlinie, die die Einlassbestimmungen für Rollstuhlfahrer/-innen und ihrer Begleitpersonen in die folgenden öffentlichen Räume des SND regelt:

- historisches Gebäude des SND (im Folgenden als „HG-SND“ bezeichnet), Gorkého 2

- neues Gebäude des SND (im Folgenden als „NG-SND“ bezeichnet), Pribinova 17, Oper und Ballett

- NG-SND Pribinova 17, Schauspiel

- NG-SND Pribinova 17, Studio

 

Art. II

PFLICHTEN FÜR DIE SICHERSTELLUNG DER ERFÜLLUNG

 

  1. Angesichts des Brandschutzes, oder einer Ausnahmesituation (z.B. Evakuation) der Besucher und Mitarbeiter des SND ist das Marketingzentrum (im Folgenden als „CM“ bezeichnet) verpflichtet an einer gut sichtbaren Stelle im Kassenraum (Jesenského Str. HG und Olejkárska Str. NG ) eine Mitteilung zu veröffentlichen, aus der ersichtlich ist, dass der Besucher, der für einen Rollstuhlfahrer/eine Rollstuhlfahrerin Eintrittskarten erwirbt, vorbehaltene Plätze erwerben muss, oder es wird ein Eigengerät (Rollstuhl) zum Platznehmen verwendet. Diese Mitteilung muss deutlich erkennbar auch auf www.snd.sk veröffentlicht sein. Falls der Rollstuhlfahrer/die Rollstuhlfahrerin mit Begleitperson den öffentlichen Raum im NG besucht, wird die Kassenmitarbeiterin den Besucher gemäß Art. III, Punkt 2.2. informieren.
  2. Beim Eintritt in die öffentlichen Räume des SND ist das Einlasspersonal verpflichtet auf eine geeignete Art zu überprüfen, ob der Rollstuhlfahrer/die Rollstuhlfahrerin an dem Sitzplatz Platz nehmen kann, der für Rollstuhlfahrern/innen vorbehalten ist, oder ob er/sie den Rollstuhl verwenden wird. Über die Art des Platznehmens informiert das Einlasspersonal den Befehlshaber der Brandschutzassistenzeinheit (im Folgenden als „PAH“ bezeichnet) durch einen Eintrag in der Datei „S:\\Imobilni“ gemäß vorgeschriebener Struktur.
  3. Im Falle eines Gruppenbesuchs von Rollstuhlfahrern/innen muss darüber der Brandschutztechniker des SND in Kenntnis gesetzt werden, um einschlägige Maßnahmen für die einzelnen Vorstellungen vornehmen zu können.

 

Art. III

EINLASSBESTIMMUNGEN FÜR ROLLSTUHLFARER/INNEN IN DIE EINZELNEN THEATERRRÄUME

 

1. HG-SND, Gorkého 2

Um reibungslosen Einlass für Rollstuhlfahrer/innen und ihrer Begleitperson gewährleisten zu können, muss die Ankunft spätestens ½ Std. vor Vorstellungsbeginn erfolgen. Die Kassenmitarbeiterin ist verpflichtet den Kunden beim Eintrittskartenerwerb auf diese Tatsache aufmerksam zu machen.

1.1 Der Eingang ins Gebäude wird durch den Haupteingang für Besucher ermöglicht, wo operativ vom diensthabenden Mitarbeiter eine Schrägrampe an der Treppe installiert wird.

1.2 Für Rollstuhlfahrer/innen sind folgende Plätze vorbehalten:

Plätze Nr. 1 und Nr. 2 in der 6. Reihe im Parkett LINKS sowie die Plätze Nr. 1 und Nr. 2 in der 7. Reihe im Parkett RECHTS.

1.3 Falls der Rollstuhlfahrer/die Rollstuhlfahrerin einen Sitzplatz im Zuschauerraum nutzen, wird Platzierung des Rollstuhlfahrers/der Rollstuhlfahrerin mit Unterstützung von Einlasspersonal erfolgen, und das erst nachdem anderen Besucher ihre Plätze eingenommen haben (um der wiederholten Manipulation mit dem Rollstuhlfahrer/der Rollstuhlfahrerin vorzubeugen).

1.4 Falls der Rollstuhlfahrer/die Rollstuhlfahrerin im Rollstuhlwagen sitzen bleibt, wird der Rollstuhlwagen so platziert, dass die Durchgängigkeit des Raumes ohne die Gefährdung des Rollstuhlfahrers/der Rollstuhlfahrerin gewährleistet ist.

2. NG-SND, Pribinova 17

2.1 Der Pfortendienst ist berechtigt, zum Zweck des Einlasses in die Garage, den Besucher aufzufordern sich mit gültigen Eintrittskarten für eine Vorstellung am jeweiligen Tag auszuweisen. Sofern der Besucher keine gültigen Eintrittskarten besitzt, wird ihm der Einlass in den Garagenraum verwehrt.

2.2 Falls der Rollstuhlfahrer/die Rollstuhlfahrerin mit Begleitperson den öffentlichen Raum des NG-SND mit dem PKW besucht, gelten folgende Vorgehensweise und Parkmöglichkeiten:

- der Rollstuhlfahrer/die Rollstuhlfahrerin oder seine/ihre Begleitperson wendet sich an der Pforte der Generaldirektion (GR) an den Pfortendienst und ersucht um den Zugang von der Garage in das Foyer mit dem Fahrstuhl. Von hier aus besteht mit dem behindertengerechten Fahrstuhl Zugang zum Foyer in alle Etagen. Die vorbehaltenen Parkplätze in der Garage befinden sich am Fahrstuhl (Plan der Parkplätze in der Garage – Anlage Nr.1).

2.3 Falls der Rollstuhlfahrer/die Rollstuhlfahrerin eine Vorstellung im Studio besuchen will, parkt er/sie das Fahrzeug an vorbehaltenen Parkplätzen am Außenparkplatz neben der Schrägrampe am NG-SND. Rollstuhlfahrer/innen oder ihre Begleitpersonen verwenden den Eingang von der Olejkárska Str. über die Schrägrampe, die ausgezeichnet ist (Anlage Nr. 2).

2.4 Für Rollstuhlfahrer/innen und ihre Begleitpersonen sind im Opern- und Ballettsaal des SND die Plätze Nr. 1 und Nr. 2 in der 4. Reihe LINKS und die Plätze Nr. 1, Nr. 2, Nr. 3 und Nr. 4 in der 4. Reihe RECHTS sowie Rollstuhlflächen in unmittelbarer Nähe vorbehalten.

2.5 Für Rollstuhlfahrer/innen und ihre Begleitpersonen sind im Schauspiel die Plätze Nr. 1 und Nr. 2 in der 5. Seitenreihe LINKS und die Plätze Nr. 1 und Nr. 2 in der 5. Seitenreihe RECHTS vorbehalten.

Bei der Platzierung von Rollstuhlfahrern/innen im Zuschauerraum der Oper, des Balletts und Schauspiels des SND im NG-SND wird gemäß Art. III, Punkt 1.3 vorgegangen.

2.6 Für Rollstuhlfahrer/innen und ihre Begleitpersonen ist für den Eingang ins Studio des SND die Schrägrampe bestimmt, die sich am Diensteingang für Mitarbeiter des NG-SND in der Olejkárska Str. am Eingang in die Kantine befindet. An der Pforte melden sich die Besucher beim Sicherheitsdienst (SBS), der das Einlasspersonal verständigt. Das Einlasspersonal begleitet den Rollstuhlfahrer/die Rollstuhlfahrerin und seine/ihre Begleitperson in den Zuschauerraum des Studios über den dafür bestimmten Weg (Anlage Nr. 2).

Für Rollstuhlfahrer/innen und ihre Begleitpersonen sind in den Räumen des Studios in der Variante A Plätze in der 10. Reihe Plätze Nr. A15 und A16 und in der Variante B in der 6. Reihe Plätze Nr. A15 und A16 vorbehalten.

Aus Gründen der Einhaltung der Brandschutzsicherheit ist der Einlass zu den Vorstellungen im Studio des SND nur für einen Rollstuhlfahrer/eine Rollstuhlfahrerin mit Begleitperson möglich.

2.7 Der Einlass für Rollstuhlfahrer/innen und ihre Begleitpersonen in den Blauen Salon erfolgt über das Foyer mit dem Fahrstuhl in die 4. Etage. Im Zuschauerraum des Blauen Salons sind die Plätze Nr. 1 und Nr. 2 in der 1. Reihe LINKS, sowie Rollstuhlflächen in unmittelbarer Nähe vorbehalten.

2.8 Vorgehensweise für Rollstuhlfahrer/innen, die auf eine andere Weise zur Vorstellungen gelangen wie in den Punkten 2.2 und 2.3 angegeben:

Rollstuhlfahrer/innen, oder ihre Begleitpersonen verwenden den Eingang von der Olejkárska Str. wo sich eine Schrägrampe befindet, die zum Haupteingang für Besucher des SND führt (Anlage Nr. 3).

2.9 Um reibungslosen Einlass für Rollstuhlfahrer/innen und ihrer Begleitpersonen zu den Vorstellungen im NG-SND gewährleisten zu können, muss die Ankunft des Rollstuhlfahrers/der Rollstuhlfahrerin mit Begleitperson spätestens ½ Std. vor Vorstellungsbeginn erfolgen.

 

Art. IV

WIRKSAMKEIT

Die Richtlinie Nr. 3/2018 über die Einlassbestimmungen für Rollstuhlfahrer/innen und ihre Begleitpersonen in die Räume des Slowakischen Nationaltheaters, Bratislava; hebt die Richtlinie Nr. 8/2009 vom 1.11.2009 auf und ersetzt sie.

Die Richtlinie erlangt Wirksamkeit: ab dem 1.7.2018