BARTÓKS TANZ-TRIPTYCHON

BARTÓKS TANZ-TRIPTYCHON

Ballett

Das ungarische Nationalballett wird sich erstmals auf der Bühne des SND vorstellen.

Neues Gebäude, Opern- und Balletsaal
7. 6. 2018 19:00 h - 21:40 h

Drei einzigartige Tanzkompositionen Béla Bartóks umgestaltet in Bewegung durch drei renommierte ungarische Choreographen mittels drei origineller Choreographie-Handschriften.

Das Ballett Der holzgeschnitzte Prinz um dessen Inszenierung sich bereits zahlreiche Choreographen bemühten, wird in der zeitgenössischen Form vom weltbekannten Choreographen Pál Frenák präsentiert, dabei betont er den Kontrast zwischen der Kindergeschichte und der anspruchsvollen Musik. Die Tanz-Suite, in der sich Bartók von Tanzthemen inspirieren ließ, verbindet die Kraft und Schönheit des Balletts und des Volkstanzes. Das Werk ist Ergebnis der Koproduktion des Ungarischen Nationalballetts und des Duna Art Ensemble in der Choreographie von Zsolt Juhász. Bestandteil des Abends wird auch die neueste Fassung des bekanntesten Balletts von Bartók Der wunderbare Mandarin in der Choreographie des legendären ungarischen Choreographen László Seregi sein. Sein Bestreben lag darin ein zeitgenössisches Konzept des Werks im Rahmen des tänzerischen und visuellen Konzepts zu gestalten und dabei gleichzeitig die ursprüngliche zeitlose Fassung des Werks zu respektieren. Die Vorstellung wird musikalisch vom Orchester der Ungarischen Staatsoper begleitet.

Der holzgeschnitzte Prinz
Choreographie, Ausstattung výprava:
Pál Frenák

Der wunderbare Mandarin
Choreographie:
László Seregi
Bühnenbild: Gábor Forray
Kostüme: László Seregi

Tanz-Suite
Choreographie:
Zsolt Juhász
Bühnenbild: Túri Erszébet
Kostüme: Rita Furik

Gastauftritt im SND

Anmerkung

Predstavenie uvádzame v rámci Festivalu európskeho divadla SND Eurokontext.sk.