Der Korsar

Marius PetipaAdolphe Charles Adam

Der Korsar

Ballett

Ballett in Zwei Akten

Historisches Gebäude

Corsaire gehört zu den Werken, die in Frankreich entstanden sind, aber ihre weitere Existenz auf den Weltbühnen ist mit dem Ruhm des Russischen Balletts verbunde. Die Inspiration für die Entstehung dieser Ballettinszenierung war das romantische Poem Lord Byron's Le Corsaire, das im Jahre 1814 herausgekommen ist. Die Geschichte über Korsars Conrad Liebe zur schönen Griechin Medora. Geschichte über Entführungen von schönen Frauen wie auch von Pascha Sidi der über Liebe schwermt, bot den Choreographen Gebiet mit exotischen Umgebung mit großem Raum fürs Tanzen.

Der erste Choreograph dieser Inszenation war der Franzose Ferdinad Albert Descombe mit der Musik von Robert Bochs. Die Erstaufführung fand am 29. Juni 1837 im King's Theater in London statt. Die Version die, die Basis für unsere Inszenierung ist entstand in Paris am 23. Januar 1856 nach dem Libretto von H. Vernoy de Saint-Georges mit der Musik von A. Ch. Adam und in der Choreographie von Joseph Mazilier. Dieses Werk blieb im Repertoire mehrerer Ensembles dank dem Mariinsky Theater und Marius Petipa. Es ist ein klassisches Beispiel für damalige lockere Arbeit nicht nur mit der musikalischen sondern auch mit der choreographischen Partitur (ihre Bearbeitung, Erweiterung und Bereicherung). Zu der ursprünglichen Musik fügten Choreographen neue Partien von L. Delibes, P. Oldenburg und R. Drigo hinzu.
Mit dem Ballett des SNT werden ihn R. Avnikjan und B. Juldaschew einstudieren und das mit kleineren dramaturgischen Änderungen und choreographischen Einzügen. Beide Ballettmeister sind vertraute Kenner des Russischen Balletts.

Die Inszenierung wurde mit finanzieller Unterstützung von Philip Morris Slovakia, GmBH realisiert