TSCHAIKOWSKI. PRO ET CONTRA

Boris Eifman

TSCHAIKOWSKI. PRO ET CONTRA

Ballett

Das Ensemble aus St. Petersburg wird sich mit dieser Vorführung zum ersten Mal im SND vorstellen. Die Vorführung wird von der Kollage der bekanntesten Werke von P. I. Tschaikowski begleitet.

Neues Gebäude, Opern- und Ballettsaal

Das Ballettepos vom genialen Komponisten aus der Werkstatt des Choreographie-Magiers des 20. Jahrhunderts Boris Eifman bietet einen Einblick in das Leben seines beliebtesten Komponisten. Es erzählt von den Peripetien, Schicksalsschlägen und Seelenleiden des Komponisten, die sich in den tragischen Momenten seiner Musik widerspiegeln. Das Ballett will nicht nur die Geschichte des Privatlebens von Tschaikowski sein, sondern es versucht auch die tragischen Umbruchsmomente, die das Werk des einzigartigen russischen Komponisten, Autors von bekanntesten klassischen Ballettwerken, beeinflussten zu fassen.

In Zusammenhang mit dem Ballett PRO et CONTRA sowie mit anderen Ballettwerken behauptet Eifman: „Ich habe mich von einer konkreten Technik befreit, ich bemühe mich jedoch all das auszudrücken, was der menschliche Körper auszudrückenvermag. Es ist ein äußerst fragiles Instrument, die Möglichkeiten des Körpers sind einzigartig und sie verdienen es weiterentwickelt zu werden. Es geht nicht nur um die Technik. Wir tauchen in die Tiefen der menschlichen Seele ein, und das kann nur mittels einer neuen Art des Tanzes ausgedrückt werden, nicht durch die Klassik oder Neoklassik. Ich glaube, dass wir eine Symbiose zwischen der traditionellen russischen Ballettkultur des 19. und 20. Jahrhunderts und den Errungenschaften der zeitgenössischen Choreographie gefunden haben.“

Libretto, Choreographie, Inszenierung: Boris Eifman
Musik: P. I. Tschaikowski
Bühnenbild: Zinovy Margolin
Kostüme: Olga Shaishmelashvili
Licht: Alexander Sivaev, Boris Eifman