Neue Impulse mit dem neuen Direktor der Oper des SND Rastislav Štúr

Steigerung der künstlerischen Qualität, inspirierende Vorhaben und Projekte – das alles werden die Veränderungen mit sich bringen, die die Zuschauer von Opernvorstellungen in der nächsten Zeit erwarten.

Rastislav Štúr wurde am 25. September 2018 zum Operndirektor des SND und unverzüglich begann er mit seinem typischen Enthusiasmus und Energie mit nützlichen Veränderungen des dramaturgischen Plans, die das Interesse für unsere Vorstellungen und insgesamt für das Geschehen in unserer Opernbühne steigern werden. Rastislav Štúr bemüht sich unter maximaler Berücksichtigung des wirtschaftlichen Aspekts von Opernproduktionen, ihre künstlerische Qualität zu verdeutlichen und zu erhöhen, sodass diese attraktiv, künstlerisch wertvoll sind und so viele Zuschauer wie möglich in den Zuschauerraum führen.

Manche Veränderungen werden auch die Abonnement-Besitzer betreffen, worüber alle rechtzeitig informiert werden. Die neue Leitung der Oper des SND sagt beispielsweise im Rahmen des neuen dramaturgischen Plans die Premiere des Abends, zusammengestellt von den Opern von Benjamin Britten, Der Fluss der Möwen und Die Jünglinge im Feuerofen ab. Am Datum der geplanten Premiere dieses Titels, also am 27. April 2019, wird die Premiere der originellen Oper von Peter Zagar für junge Zuschauer – Das Märchen vom glücklichen Ende stattfinden. Rastislav Štúr plant das Repertoire für kleine und junge, potentielle zukünftige Opernbesucher vermehrt zu bereichern.

Viel kreatives Potential investierten die Solisten, das Chor und Orchester des SND in die Einstudierung der Oper von Nikolai Rimski-Korsakow Sadko. Es wäre schade, wenn die wunderschöne Musik dieses Werks nicht erneut auf der Bühne der Oper des SND erklingen würde – sie wird deshalb mehrmals in einer Konzertaufführung erklingen. Ein weiterer Impuls, der, wie wir hoffen, für die Zuschauer attraktiv sein wird, wird die Verknüpfung von allen drei künstlerischen Szenen im Rahmen eines interessanten Projekts sein. Die Besucher der Oper des SND werden bestimmt auch die slowakischen Weltenbummler in den Rollen der Repertoiretitel gern willkommen heißen, in denen sie bis heute nicht die Möglichkeit hatten ihr Meisterkönnen zu bewundern – es seien beispielsweise die wundervolle Mezzosopranistin Jana Kurucová als Carmen erwähnt, oder Andrea Danková, die wir erneut begrüßen werden u.a. Wenn wir uns am 1. April 2019 in der Oper des SND treffen werden, wird es kein Aprilscherz sein, sondern eine Überraschung erfüllt von Charme, geistreichem Humor und prickelnden Melodien...

Wir haben nur einige der zahlreichen Namen erwähnt, über die wir Sie laufend und detailliert informieren werden. Wir danken Ihnen dafür, dass Sie diese Veränderungen, die wir zugunsten von Ihnen –unsere Zuschauer planen, mit Verständnis aufnehmen.