Winter Wedding

Chanoch Levin

Winter Wedding

Schauspiel

Eine magische Komödie über ungewöhnliche Hochzeitsvorbereitungen.

Neues Gebäude, Studio
29. 9. 2020 19:00 h - 21:30 h

Vorstellungsplan

Dienstag 27. 10. 2020
19:00 h 21:30 h
gestrichen

Die poetische Groteske des ikonischen israelischen Schriftstellers Chanoch Levin hat eine sehr dankbare Ausgangssituation. In einer Familie werden ein Begräbnis und eine Hochzeit geplant. Aber beides kann nicht gleichzeitig stattfinden. Zur Hochzeit sind 400 Gäste eingeladen auf die 800 Hühner warten und sollte sie nur deshalb abgesagt werden, weil eine Tante verstarb, deren Sohn ihr auf ihrem Sterbebett versprach, dass sich die ganze Familie von ihr verabschieden kommt? Und so beginnen sich auch zufällige Fußgänger oder eher Läufer – Intellektuelle in die farbige Geschichte einzumischen, denn wir alle sind verbunden, mehr als wir ahnen. Verbunden miteinander sowie mit den Wundern um uns herum und deshalb wird im zweiten Teil dieser fantastischen Groteske über die Himalayas geflogen und neben gewöhnlichen Menschen trifft man auch Lebens- und Todesengel. Hochzeit und Begräbnis sind metaphorische Meilensteine unseres Wegs, obwohl wir ihnen trotzen. Minimal einer Sache kann man jedoch nicht ausweichen, aber dass muss nicht ohne Humor sein.

Chanoch Levin war ein wundervoller Dichter, Prosaiker, Journalist, aber in erster Linie ein unübertrefflicher Dramatiker und Theatermann.

Bevor er kurz vor seinem sechzigsten Geburtstag (1999) katapultiert von einer ernsten Krankheit diese Erde verlies, schaffte er es 63 Theaterspiele zu schreiben. 63 bittere Komödien oder humorvolle Tragödien, die sich mit allen Farben des Lachens rühmten – vom traurigen Lächeln bis zum unbändigen Lachen von Zuschauern weltweit.

Vorstellungsdauer: 2 Std. 30 Min. mit einer Pause

“Wir bitten Sie bei der Kleiderwahl für die Vorstellung die gesellschaftlichen Gepflogenheiten zu respektieren.“

Inszenierungsteam

Besetzung

Laček Bobiček Ľuboš Kostelný Lukáš Latinák (als Gast)
Alte, jeho mama Zuzana Kocúriková
Šracia, Bobičkova teta Gabriela Dzuríková
Rašes, jej muž Jozef Vajda
Popočenko, ich syn - ženích Richard Autner
Velvecia, ich dcéra - nevesta AnnaMária Janeková (Student der VŠMU)
Cickeva, matka ženícha Jana Oľhová
Baraguncele, jej muž Ivan Vojtek
Profesor Kipernaj, starý mládenec Martin Huba
Rosenzweig, starnúci jogger Dušan Jamrich
Lichtenstein, starnúci jogger Oldo Hlaváček (als Gast) Štefan Bučko
Angel Samuelov, anjel smrti Ján Gallovič
Šachmandrina, buhistický mních Vladimír Obšil
Pšošicia, pekná, rozosmiata dievčina Anna Gajdziková (Student der VŠMU)
Svadobní hostia, čašníci, hrobári, mnísi Erik Žibek (Student der VŠMU) Peter Kiss (Student der VŠMU)