Die Mutter

Florian Zeller

Die Mutter

Schauspiel
Neues Gebäude, Studio
7. 10. 2022 19:00 h - 20:30 h

Vorstellungsplan

Freitag 9. 12. 2022
19:00 h 20:30 h
kaufen
Sonntag 29. 1. 2023
19:00 h 20:30 h
kaufen

Anne kümmerte sich liebevoll um ihren Ehemann, mit Freude machte sie ihren Kindern Frühstück und kümmerte sich um den gesamten Familienservice. Sie füllte, einfach gesagt, ihr Leben mit ihrer Familie bis zum Moment als ihr bewusst wurde, dass sie eigentlich ganz allein ist. Dieses zufriedene Leben hat sie ein wenig betrogen. Und vielleicht hat es auch ihr Ehemann getan, der ständig irgendwelche Seminare besucht. Der Sohn ist bereits erwachsen und braucht sie plötzlich nicht mehr. Wie soll sie sich damit abfinden, dass auch sie ihr eigenes Leben hat? Womit soll sie jetzt ihr Leben füllen? Was bleibt nach der Liebe? Anne hat plötzlich keinen eigenen Platz, kein Ziel. Die bittere Komödie Die Mutter ist ein Familienstück, das vom Reifeprozess, vom Fortgehen und vom Prozess der eigenen Bewusstwerdung handelt. Es handelt jedoch auch von der Angst verlassen zu werden, von der Einsamkeit, wenn das Familiennest lehr bleibt. Der erfolgreiche französische Dramatiker Florian Zeller schuf ein hinreißendes Bild der Welt der Realität und Illusion einer Frau, einer Mutter. Wenn ihre Selbstaufopferung für ihre Familie endet, die Freiheit der Kinder und die Unabhängigkeit des Ehemannes eintreten, was bleibt dann für die Mutter übrig? Am Schluss stellt sie sich eine grundlegende Frage: Wozu war es gut? Im Grunde... Wozu war das Ganze gut?

Vorstellungsdauer: 1 Stunde 30 Minuten ohne Pause

Wollen auch Sie unter den Ersten sein, die wissen was im SND los ist?
 
 

Inszenierungsteam

Übersetzung Ľubomír Vajdička
Dramaturgie Miriam Kičiňová
Bühne und Kostüme Georges Vafias
Choreographische Zusammenarbeit Renata Ptačin
Musik auswahl Soňa Ferancová

Besetzung