Theaterroman

Michail Afanasievič Bulgakov

Theaterroman

Schauspiel

Eines der beliebtesten Literaturwerke über das Theatermilieu, Theatermenschen und ihre Kunst sowie über menschliche Leidenschaften, Sehnsüchte und Schwächen.

Neues Gebäude, Schauspielsaal
1. 2. 2020 2. 2. 2020

Vorstellungsplan

Samstag 3. 10. 2020
19:00 h 21:30 h
kaufen

Der weltbekannte Theaterroman (Aufzeichnungen eines Toten) eines der bedeutendsten russischen Prosaiker und Dramatiker M. A. Bulgakow schöpft aus den reichen Erfahrungen des Autors mit dem russischen Theater in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg. Der groteske Einblick hinter die Kulissen des Theaters enthüllt eine leidenschaftliche Welt der Kunst, das außerordentliche Leben der Künstler, aber auch den Alltagsbetrieb, Neid, Intrigen – also all das, was zum Theater gehört. Bei der zeitgenössischen Aufführung dieses Romans kann man gleichzeitig nicht die Beziehung zwischen der Kunst und Politik umgehen. Bulgakow kannte sie sehr innig, denn er lebte einen Großteil seines schöpferischen Lebens im Sowjetrussland unter der Regierung von Generalissimus J. V. Stalin, mit dem er persönliche Erfahrung hatte und der grundlegend sein Leben und seine Kunst beeinflusste. Die Inszenierung ist um die Notizen aus Bulgakows persönlichem Leben bereichert worden womit sie nicht nur eine wichtige und komplizierte Epoche der Geschichte abbildet, sondern auch die verallgemeinerte Beziehung des Künstlers und seine Stellung in/gegenüber der Gesellschaft und der Gesellschaftsordnung. Die erste Adaptierung von Bulgakows unvollendetem Roman wird vom tschechisch-slowakischen Regie-Duo SKUTRinszeniert, womit seine erste Zusammenarbeit mit dem Schauspiel des SND beginnt.

Vorstellungsdauer: 2 Std. 30 Min. mit einer Pause

“Wir bitten Sie bei der Kleiderwahl für die Vorstellung die gesellschaftlichen Gepflogenheiten zu respektieren.“

Inszenierungsteam

Übersetzung Alena Morávková
Réžia a dramatizácia SKUTR
Preklad dramatizácie Miro Dacho
Dramaturgie Miro Dacho

Besetzung

Sergej Leontievič Maksudov Alexander Bárta
Ivan Vasilievič (riaditeľ Nezávislého divadla), Iľja Ivanovič Rudolfi (redaktor), Xaver Borisovič Iľčin (režisér ND) Richard Stanke
Ľudmila Silvestrovna Priachinová (prvá herečka Nezávislého divadla), Literátka Táňa Pauhofová
Augusta Menažrakiová (sekretárka Ivana Vasilieviča), Polyxéna Toropecká (sekretárka aristarcha Platonoviča), Literátka Diana Mórová
Jelena Bulgakovová Jana Oľhová
Jevlampia Petrovna (režisérka), Literátka Anežka Petrová (Student der VŠMU)
Gavril Stepanovič (vedúci vnútornej správy Nezávislého divadla), Literát, A. P. Čechov Martin Šalacha
Foma Striž (režisér Nezávislého divadla), Literát Lope De Vega Ľuboš Kostelný
Peter Bombardov (herec Nezávislého divadla), Literát, Izmaša, Jean-Baptiste Poquelin Molière Richard Autner
Miša Panin (dramaturg Nezávislého divadla), Literát, William Shakespeare Michal Režný (als Gast)
Kocúr, Zlatý kôň Dano Heriban
Herci a Herečky Nezávislého divadla Oliver Asztalos (Student der VŠMU) Patrícia Balajová (Student der VŠMU) Barnabás Balla (Student der VŠMU) Bence Hégli (Student der VŠMU) Veronika Horváthová (Student der VŠMU) Laura Jankurová (Student der VŠMU) Viktória Jurištová (Student der VŠMU) David Kakaš (Student der VŠMU) Katarína Krajčovičová (Student der VŠMU) Veronika Lackovičová (Student der VŠMU) Veronika Meszárosová (Student der VŠMU) Timotej Taraba (Student der VŠMU) Martin Toman (Student der VŠMU) Michaela Trokanová (Student des Konservatoriums)