Zuzanka Hraškovie/ Dido und Aeneas

Jozef GrešákHenry Purcell

Zuzanka Hraškovie/ Dido und Aeneas

Oper

Abschlussvorstellung des ersten Jahrgangs des Opernstudios der Oper des SND.

Neues Gebäude, Studio
9. 10. 2021 10. 10. 2021
ZUZANKA HRAŠKOVIE
Die Auswahl des Titels ist mit dem 100. Todesjubiläum des slowakischen Dichtergenies P. O. Hviezdoslav verbunden. Das Werk ist Ergebnis der Zusammenarbeit von Mitgliedern des Opern- und des Schauspielensembles des SND.

Jozef Grešák vertonte den Text einer bekannten slowakischen Ballade: dieses Juwel der klassischen slowakischen Poesie bildet die ideale Grundlage für eine musikalisch-szenische Bearbeitung wobei auf den Sachverhalt ausreichend Akzent gelegt wird. In der episch-narrativen Ebene steigt die Spannung und erreicht einen dramatischen Gipfelpunkt. Die Dichtung trägt eine tiefe ethische Botschaft und vom Aufbau her bietet sie sich geradezu zur Bearbeitung an. Die Reife des Komponisten widerspiegelt sich auch in der formellen Seite, die außergewöhnliche Bearbeitungsmöglichkeiten bietet. Das Werk kann von nur einer Sängerin und einer Orgel interpretiert werden, gleichzeitig kann es jedoch auch mit vier Solisten und Orchester aufgeführt werden. In der Variante, für die wir uns entschieden haben, können die Figuren kombiniert werden und ihre Parts können für eine Schauspiel- und Gesangsaufführung adaptiert werden.

Vom Inhalt her bearbeitet die Geschichte das Thema der Schikane, die ein tragisches Ende nimmt. Im Fokus des epischen Inhalts aus dem dörflichen Umfeld steht die kleine Zuzanka, die von ihrer Stiefmutter gequält wird. Das Mädchen, ständig beschimpft und geschlagen, sucht nach Trost, den es nirgendwo findet, nur am Grab seiner Mutter am Friedhof. Eines Tages, auf dem nach Hause Weg, geht Zuzanka an der Mühle vorbei und fällt ins Wasser. Das Wasser trägt sie zu ihrer Mutter, bei der sie endlich die ersehnte Ruhe findet.

Regie/Dramaturgie: Marek Mokoš
Bühnenbild: Barbora Šajgalíková
Musikalische Leitung/Dirigent: Dušan Štefánek
Klavier: Andrea Bálešová
 
DIDO UND AENEAS
Für den ersten Jahrgang des Opernstudios des SND wählten seine Initiatoren das Motto „Der Barock, als Epoche der Geburt der Oper, öffnet die Tore ins Opernstudio des SND.“
 
Das ist kein Zufall. Künstler und Studenten des Opernstudios des SND wollen so viel Wissen wie möglich in der Wiege der Oper schöpfen um auf diesen Grundlagen bei ihrer professionellen Weiterentwicklung aufbauen zu können.
 
Dieser antiker Mythos zählt zu unsterblichen Liebesgeschichten, die eine ganze Reihe von Kunstwerken inspiriert haben: die Geschichte der tragischen Liebe von Dido, der Königin von Karthago zum trojanischem Helden Aeneas ist inspirierend. Dieses Sujet aus dem vierten Buch des Vergilischen Epos Aeneas diente als Vorlage zu über hundert Opernadaptationen, von denen manche zu Durchbruchswerken der Opernliteratur zählen. Das gilt zweifellos für das Werk des bedeutenden Komponisten des englischen Barocks Henry Purcell, der dank seiner Fähigkeit in der Musik auch den feinsten Hauch von menschlichen Emotionen einzufangen der unglücklichen Dido Unsterblichkeit verlieh. Dieses Thema wirft Fragen auf wie, warum ist den Menschen die Unsterblichkeit nicht gegeben und wie schwer ist es sich mit dem Verlust der geliebten Person abzufinden. Den Schwerpunkt der Dramaturgie des Stücks bildet seine starke Botschaft der Selbstaufopferung und Selbstschenkung aus Liebe für die Liebe.
 
Libretto: Nahum Tate
Regie/Dramaturgie: Marek Mokoš
Bühnenbild: Barbora Šajgalíková
Musikalische Leitung/Dirigent: Peter Zajíček
Mitwirkend: Slowakisches Jugendorchester
Musik: Henry Purcell
Adaptation: Margaret Laurie & Thurston Dart
 
Vorstellungsdauer: 2 Stunden mit einer Pause
 
WICHTIGER HINWEIS
Aufgrund der anhaltenden Pandemielage muss präventiv eine große Anzahl von Plätzen im Saal gesperrt (reserviert) werden. An jedem Freitag werden alle Eintrittskarten, die die Covid-Ampel für die folgende Woche bewilligt, für den Verkauf freigegeben. Wir empfehlen Ihnen deshalb freitags, eine Woche vor der Vorstellung, unsere Webseite zu besuchen, um die freigegebenen Karten für die Folgewoche erwerben zu können. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Besetzung

Zuzanka Hraškovie
Zuzanka Jana Vondrů
Kommentator Matúš Šimko
*
**
***
Dido und Aeneas
Dido oder Elissa, Königin von Karthago Jarmila Balážová
Belinda, ihre Schwester Eva Esterková
Aeneas, Prinz von Troja Adam Nádler Matúš Šimko