Das schlaue Füchslein/ Příhody lišky Bystroušky

Leoš Janáček

Das schlaue Füchslein/ Příhody lišky Bystroušky

Oper

Wird aus Anlass des Jahres der tschechischen Musik 2024 aufgeführt

Neues Gebäude, Opern- und Ballettsaal
21. 9. 2024 19:00 h - 20:30 h

Vorstellungsplan

Samstag 21. 9. 2024
19:00 h 20:30 h
kaufen
Sonntag 22. 9. 2024
17:00 h 18:30 h
kaufen
Dienstag 24. 9. 2024
11:00 h 12:30 h
kaufen
Freitag 27. 9. 2024
19:00 h 20:30 h
kaufen
Samstag 28. 9. 2024
19:00 h 20:30 h
kaufen
Leoš Janáček wurde zum Schreiben der Oper von einer in der Zeitung veröffentlichten Zeichenserie über die Abenteuer des schlauen Füchsleins Bystrouška inspiriert. Dieses poetische Werk, das die Welt der Tiere und Menschen verbindet, ist ein Liebesgeständnis des Musikkomponisten an die Natur und zugleich eine Feier des Lebens. Janáčeks Musik ist eine faszinierende Symbiose von vokalem und orchestralem Ton, humorvoll, romantisch sowie hart. Milan Kundera bezeichnete Janáčeks Oper als „zermürbende Idylle“.
 
Der Förster fängt das schlaue Füchslein und schließt es am Hof des Forsthauses ein. Dem schlauen Füchslein gelingt es jedoch zurück in den Wald zu fliehen, wo sie den Fuchs Goldrücken kennenlernt und sie bekommen kleine Füchslein. Das schlaue Füchslein wird schließlich im Wald erschossen. Nach einer gewissen Zeit trifft der Förster auf das kleine schlaue Füchslein, das genauso aussieht wie seine Mutter. Mit Kunderas Worten ausgedrückt: „Die Welt der Tiere und der Menschen verbindet das gleiche existenzielle Thema: ... die Zeit, die vergeht, das Alter, das das Ziel aller Reisen ist.“
 
Wird aus Anlass des Jahres der tschechischen Musik 2024 sowie des 170. Geburtsjubiläums von Leoš Janáček aufgeführt.

Die Vorstellungsdauer wird nur geschätzt, da die Generalprobe noch nicht stattgefunden hat.

Premiere am 21. September, 2024

Wollen auch Sie unter den Ersten sein, die wissen was im SND los ist?

Inszenierungsteam

Musikalische Leitung Juraj Valčuha
Bühnenbild und Licht Volker Hintermeier
Choreinstudierung Zuzana Kadlčíková
Chorleiter des Bratislavaer Knabenchors Gabriel Rovňák Magdaléna Rovňáková
Dramaturgie Jozef Červenka