Winter Wedding

Chanoch Levin

Winter Wedding

Schauspiel

Eine magische Komödie über ungewöhnliche Hochzeitsvorbereitungen.

Neues Gebäude, Studio

Vorstellungsplan

Samstag 29. 6. 2024
16:00 h 18:30 h
kaufen
Sonntag 8. 9. 2024
19:00 h 21:30 h
kaufen
Donnerstag 31. 10. 2024
19:00 h 21:30 h
kaufen
Sonntag 24. 11. 2024
19:00 h 21:30 h
kaufen

Die poetische Groteske des ikonischen israelischen Schriftstellers Chanoch Levin hat eine sehr dankbare Ausgangssituation. In einer Familie werden ein Begräbnis und eine Hochzeit geplant. Aber beides kann nicht gleichzeitig stattfinden. Zur Hochzeit sind 400 Gäste eingeladen auf die 800 Hühner warten und sollte sie nur deshalb abgesagt werden, weil eine Tante verstarb, deren Sohn ihr auf ihrem Sterbebett versprach, dass sich die ganze Familie von ihr verabschieden kommt? Und so beginnen sich auch zufällige Fußgänger oder eher Läufer – Intellektuelle in die farbige Geschichte einzumischen, denn wir alle sind verbunden, mehr als wir ahnen. Verbunden miteinander sowie mit den Wundern um uns herum und deshalb wird im zweiten Teil dieser fantastischen Groteske über die Himalayas geflogen und neben gewöhnlichen Menschen trifft man auch Lebens- und Todesengel. Hochzeit und Begräbnis sind metaphorische Meilensteine unseres Wegs, obwohl wir ihnen trotzen. Minimal einer Sache kann man jedoch nicht ausweichen, aber dass muss nicht ohne Humor sein.

Chanoch Levin war ein wundervoller Dichter, Prosaiker, Journalist, aber in erster Linie ein unübertrefflicher Dramatiker und Theatermann.

Bevor er kurz vor seinem sechzigsten Geburtstag (1999) katapultiert von einer ernsten Krankheit diese Erde verlies, schaffte er es 63 Theaterspiele zu schreiben. 63 bittere Komödien oder humorvolle Tragödien, die sich mit allen Farben des Lachens rühmten – vom traurigen Lächeln bis zum unbändigen Lachen von Zuschauern weltweit.

Vorstellungsdauer: 2 Std. 30 Min. mit einer Pause

Premiere am 29. März, 2019
 
Wollen auch Sie unter den Ersten sein, die wissen was im SND los ist?
 
 

Inszenierungsteam

Besetzung

Laček Bobiček Ľuboš Kostelný
Alte, seine Mutter Zuzana Kocúriková
Shratsia, Bobičkas Tante Gabriela Dzuríková
Rashes, ihr Mann Jozef Vajda
Popochenko, ihr Sohn - Bräutigam Adam Jančina (als Gast)
Velvecia, ihre Schwiegertochter AnnaMária Janeková (als Gast) Mária Schumerová (als Gast)
Cickeva, Mutter des Bräutigams Jana Oľhová
Baraguntsele, ihr Mann Ivan Vojtek
Professor Kipernay, alter Junggeselle Martin Huba
Rosenzweig, alternder Jogger Vít Bednárik (als Gast)
Lichtenstein, alternder Jogger Štefan Bučko
Angel Samuelov, Engel des Todes Ján Gallovič
Šachmandrina, buddhistischer Mönch Jakub Rybárik
Pšošicia, hübsches, lächelndes Mädchen Sára Polyáková (als Gast) Anna Dysko (als Gast) Ivana Kološová (Student der VŠMU)
Hochzeitsgäste, Kellner, Totengräber, Mönche Erik Žibek (als Gast) Peter Kiss (als Gast) Martin Zachar (als Gast)