Die Irren von Valencia

Lope de Vega

Die Irren von Valencia

Schauspiel

Energická komédia s delikatesným dôvtipom

Neues Gebäude, Schauspielsaal
21. 6. 2024 10:00 h - 12:50 h

Vorstellungsplan

Dienstag 17. 9. 2024
19:00 h 21:50 h
kaufen
Freitag 27. 9. 2024
19:00 h 21:50 h
kaufen
Freitag 15. 11. 2024
19:00 h 21:50 h
kaufen
Die Energie dieser Komödie in Reimen mit delikatem Scharfsinn und treffender Metapher wird Sie sicher in ihren Bann ziehen. Wer ist irre und wer nicht? Ist die ganze Welt ein Irrenhaus, oder können umgekehrt normale Menschen nur in einem Irrenhaus sichere Zuflucht finden? Und wussten Sie, dass in Valencia im 17. Jahrhundert eines der ersten Asyle für Geisteskranke in Europa gegründet wurde? Möglicherweise ließ sich auch von diesem Umstand Lope de Vega inspirieren lassen als er das Stück schrieb, in dem sich Floriano und Erifila – er vor der Strafe wegen eines vermeintlichen Mordes, sie vor einer Zwangsheirat – mit Hilfe unterschiedlicher Personen im Irrenhaus verstecken. Sie nehmen eine andere Identität an und das Karussell voller Missverständnisse, verworrener Liebe und stürmischer Leidenschaften sowie Bespitzelung und Denunziation beginnt sich auf vollen Touren zu drehen. Die Heilmethoden in dem Asyl können wohl nur im Rhythmus des fesselnden Flamenco gesungenen und getanzt werden, denn unausgesprochene Worte als Zeugnis versteckter Intrigen und bizarrer Beziehungen sind dafür nicht ausreichend.
 
Vorstellungsdauer: 2 Std. 50 Min. mit einer Pause
 
Premiere am 8. Juni, 2024
 
Wollen auch Sie unter den Ersten sein, die wissen was im SND los ist?

Inszenierungsteam

Besetzung

Floriano Milan Ondrík
Direktor Gerardo Ján Gallovič
Leonato Juraj Loj
Doktor Verino Ivan Vojtek
Mordacho Michal Režný (als Gast)
Gesangschor, Tanz Sára Gál (Student der VŠMU) Adrián Hudák (Student der VŠMU) Adriána Moravčíková (Student der VŠMU) Michal Režný (als Gast) Katarína Novotková (Student der VŠMU) Michaela Šáleková Baša Šimová (als Gast) Vladislav Šoltýs (als Gast)
Band Jozef Sivák (als Gast) Marcela Cmorejová (als Gast) Denis Pagáč (als Gast) Jozef Gorel (als Gast) Jakub Valiček (als Gast)